Die Bedeutung der Aurafarben

 

Welche Bedeutung haben die Aurafarben?

Die Farben, in denen die einzelnen Auraschichten sichtigen Personen erscheinen, werden als Aurafarben bezeichnet. Sie sind einzigartig und spielen eine wichtige Rolle bei der Interpretation des gespiegelten Seelenlebens. Dabei werden die meisten Aurafarben nicht generell positiv oder negativ bewertet, denn das Zusammenspiel von Farbe, Struktur und Intensität verleiht ihnen ihre individuelle Bedeutung. So besitzen fast alle Farben des Lichtkörpers eine positiv assoziierte Lichtseite und eine Schattenseite als Spiegel negativer Eigenschaften.

 

Was sagen die Aurafarben über deine Seele aus?

Die Repräsentation des Seelenlebens einer Person in den Aurafarben bietet einen tiefen Einblick in das wahre Innere eines Menschen. Die Farben deiner Aura erscheinen in Zusammenhang mit den vorherrschenden Energien, du kannst sie nicht durch die Kraft des Willens verändern oder verstecken. Sie sind die individuelle Signatur jedes Einzelnen. Das Lernen des Aurasehens ermöglicht dir somit eine klare, unverfälschte Sicht auf die Lebensenergien einer Person. Durch dieses Wissen kann deine Selbsterkenntnis geschult und das Bewusstsein erweckt werden, die schlussendlich neben einer schulmedizinischen Versorgung einen wichtigen Teil zur ganzheitlichen Heilung beitragen können.

  • Spiegel deines Seelenlebens
  • Aurafarben kannst du nicht durch den Willen beeinflussen
  • Aurafarben sind deine individuelle Signatur
  • Klare Sicht auf die Lebensenergien durch Aurafarben
  • Schule deine Selbsterkenntnis
  • Erwecken dein Bewusstsein
  • Nutze die Aurafarben zur ganzheitlichen Heilung
 

Aurafarben sehen und richtig interpretieren

Die Aurafarben zeigen eine große Nuancenvarianz, die sich zudem stark in ihrer Intensität unterscheiden kann. Welche Farben du in einem Lichtgewand siehst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So existiert eine Farbgruppe im Lichtkörper, die vor allem die gegenwärtige Situation sowie die momentanen Emotionen einer Person repräsentieren. Herrschen bestimmte Nuancen in der Aura vor, bilden sie den Charakter und das Naturell ab. Die persönliche Entwicklungsstufe kannst du anhand dauerhaft auftretender Farben in der Aura erkennen.

 

Aurafarben-Guide: Die Bedeutung der 10 wichtigsten Aurafarben

Die Aurafarben finden sich im elektromagnetischen Farbspektrum und reichen von den Niedrigfrequenzen des Infrarotbereiches zu den hochfrequenten ultravioletten Regionen. Anders als Farben sonst erscheinen, besitzen die einzelnen farbigen Aurafarben ein eigenes Leuchten. Klare Farben mit warmem Ton lassen im Allgemeinen auf positive Energien schließen. Trübe und düstere Farben, die eine kühle Nuance besitzen, weisen hingegen meist auf negative Energien in der Aura hin.

 

Aurafarbe Rot

Das energetische Rot ist besonders auffällig und wird als Farbe des Blutes mit der Vitalität assoziiert. Die Lebenskraft sowie die Stärke und die Wärme werden durch Rot im Lichtkörper eines Menschen repräsentiert. Es ist auch die Farbe der Leidenschaft, Sinnlichkeit und Liebe. Tritt diese Aurafarbe jedoch sehr dominant auf, kann dies auf Aggressionen, oder auch auf einen Hang zum Materiellen hindeuten. In der Chakrenlehre repräsentiert Rot das Wurzelchakra.

  • Vitalität
  • Lebenskraft
  • Stärke
  • Wärme
  • Leidenschaft
  • Sinnlichkeit
  • Liebe
  • Aggressionen
  • Materialismus
  • Wurzelchakra
 

Aurafarbe Orange

Als symbolhafte Farbe der Erleuchtung und des Wandels ist die Aurafarbe Orange vor allem in asiatischen Religionen begehrt. Mit dieser freudvollen Nuance werden Aktivität, Kreativität sowie eine robuste Gesundheit verbunden. Sie steht für eine aufgeschlossene Lebensart, die mit Mut und Tapferkeit durch die Abenteuer des Lebens hilft. Bereits seit der Antike ist die Aurafarbe Orange auch als Farbe der guten Gesellschaft, der Kommunikation und des Humors bekannt. Herrscht die Nuance im Lichtkörper eines Menschen vor, kann dies auf Süchte und Egoismus hinweisen. Traditionell steht Orange in der Energiearbeit mit dem Sakralchakra in Verbindung.

  • Erleuchtung
  • Wandel
  • Aktivität
  • Kreativität
  • Gesundheit
  • Mut und Tapferkeit
  • Kommunikation
  • Humor
  • Süchte
  • Egoismus
  • Sakralchakra
 

Aurafarbe Grün

Die Magie der Natur und die Hoffnung werden mit der Farbe Grün assoziiert. Zudem wird diese Aurafarbe wird mit Harmonie und Balance in Verbindung gebracht. Sie gilt als Farbe der Transformation, Regeneration und Erneuerung, die durch Beweglichkeit im Geiste unterstützt werden kann. Bis weit ins Mittelalter hinein galt Grün als die Farbe der Liebe. Vor diesem Hintergrund wird diese heute noch in der Chakrenlehre dem Herzchakra zugeordnet. Negativ geprägt kann sich die dominierende Aurafarbe Grün durch Eifersucht und Unsicherheiten ausdrücken.

  • Natur
  • Hoffnung
  • Harmonie
  • Balance
  • Transformation, Regeneration und Erneuerung
  • Liebe
  • Eifersucht
  • Unsicherheit
  • Herzchakra
 

Aurafarbe Gelb

Strahlend wie die Sonne kann die Aurafarbe Gelb erscheinen. Sie steht für Inspiration und Intelligenz sowie für Reife und wird aus diesem Grund auch als Farbe der Erleuchtung gesehen. Optimismus, Geselligkeit und eine beschwingte Lebensart können ebenfalls durch Gelb repräsentiert werden. Neben vielen positiven Eigenschaften besitzt die Aurafarbe Gelb bei Dominanz jedoch auch negative Eigenschaften. Traditionell steht Gelb für den Neid, Frust, die Angst vor dem Gesichtsverlust und belastende Gedanken. In der Energielehre steht diese Farbe für das Solarplexuschakra.

  • Inspiration
  • Intelligenz
  • Reife
  • Erleuchtung
  • Optimismus
  • Geselligkeit
  • Neid
  • Frust
  • Gesichtsverlust
  • Belastende Gedanken
  • Solarplexuschakra
 

Aurafarbe Blau

Zufriedenheit, Vertrauen und Gelassenheit sind prägnante Assoziationen der Aurafarbe Blau. Als Farbe des Himmels und des Meeres erfreut sie sich in vielen Kulturen auf der ganzen Welt großer Beliebtheit und steht für Freiheit, Intuition und Idealismus. Als Repräsentantin der Seele repräsentiert diese Nuance Feinfühligkeit und Sensibilität. Im zwischenmenschlichen Bereich steht die Aurafarbe Blau für Fürsorge, Treue und Freundschaft. Ist Blau im Lichtkörper überrepräsentiert kann dies jedoch auf Misstrauen, Kälte, Angst vor der Zukunft und Pessimismus hindeuten. In der Lichtarbeit wird das Halschakra durch die Farbe Blau verkörpert. Indigo, ein ins Violett tendierendes Blau, steht in der traditionellen Energiearbeit für das Stirnchakra.

  • Zufriedenheit
  • Vertrauen
  • Gelassenheit
  • Freiheit
  • Intuition
  • Repräsentantin der Seele
  • Fürsorge
  • Treue
  • Freundschaft
  • Misstrauen
  • Kälte
  • Zukunftsangst
  • Pessimismus
  • Halschakra
  • Stirnchakra
 

Aurafarbe Violett

Die mystische Aurafarbe Violett stellt eine interessante Vermischung der beiden gegensätzlichen Farben Rot und Blau dar. Mit meditativer Intensität verbindet sie das geistige, himmlische Blau mit der irdischen Wärme und Energie der Farbe Rot. Sie fördert den Austausch, harmonisiert Dysbalancen und initiiert eine tiefe Reinigung der seelischen Strukturen. Vor diesem Hintergrund ist die machtvolle Aurafarbe Violett der Inbegriff von Spiritualität, die das Weltliche mit dem Höheren verbindet. Violett ist ein Indikator für die spirituelle Entwicklung einer Person und tritt vermehrt bei hochentwickelter Spiritualität auf. Negative Energien der Aurafarbe Violett können sich in Eitelkeit und Beeinflussbarkeit zeigen. In der traditionellen Energiearbeit wird diese Aurafarbe mit dem Kronenchakra verbunden.

  • Meditativ
  • Fördert Austausch
  • Harmonisiert Dysbalancen
  • Reinigung
  • Machtvoll
  • Spiritualität
  • Eitelkeit
  • Beeinflussbarkeit
  • Kronenchakra
 

Aurafarbe Braun

Erscheint eine Aura in hellem Braun, wird dies traditionell mit Mutlosigkeit und einem mangelnden Vertrauen in Verbindung gebracht, das sich nicht nur auf die eigene Person, sondern auch die Mitmenschen und sogar bestimmte Situationen bezieht. Ein dunkles Braun in der Aura kann auf Unehrlichkeit, Täuschungen und ein selbstsüchtiges Verhalten hindeuten.

  • Mutlosigkeit
  • Mangelndes Vertrauen
  • Unehrlichkeit
  • Täuschung
  • Selbstsucht
 

Aurafarbe Grau

Die Aurafarbe Grau verbindet Weiß und Schwarz, das Leben und den Tod, zu einer Zwischenstufe. Tritt sie in einem Lichtkörper auf, werden ihr ausschließlich negative Eigenschaften zugeschrieben. Fehlende Vitalität und Energie sowie Trägheit können sich so zeigen und oftmals liegt hier ein Hinweis auf eine Erkrankung vor. Zudem werden starre Konventionen, Ängste und geistige Verwirrungen durch die Aurafarbe Grau repräsentiert. Ist Grau in einer Aura nur kurzweilig dominant, weist dies auf eine belastende Situation hin.

  • Ausschließlich negativ
  • Fehlende Vitalität
  • Fehlende Energie
  • Trägheit
  • Hinweis auf Krankheit
  • Starre Konventionen
  • Angst
  • Verwirrung
  • Belastung
 

Aurafarbe Schwarz

Traditionell wird die Aurafarbe Schwarz als sehr negativ angesehen. Aufgrund von Verunreinigungen lassen diese die Aura oftmals schwarz erscheinen. Generell liegt eine Energielosigkeit vor, die sich häufig bei Personen zeigt, die anderen Menschen Energien „absaugen“. Sie besitzen oftmals einen schwachen Charakter, der sich leicht zu schlechten Taten verführen lässt. Meist liegt Schwarz in einer Aura zusammen mit einer weiteren dominanten Farbe vor, deren Kombination Rückschlüsse auf die Qualität der negativen Energien zulässt. Diese können von störenden Fremdkräften über Energiewunden bis hin zu Hass und Grausamkeit reichen.

  • Verunreinigung der Aura
  • Energielosigkeit
  • Absaugen der Energie
  • Schwacher Charakter
  • Leicht zu schlechten Taten zu verführen
  • Fremdkräfte
  • Energiewunden
  • Hass
  • Grausamkeit
 

Aurafarbe Weiß

Licht und Vollkommenheit werden durch die Farbe Weiß gespiegelt. Die reinen und friedvollen Energien der Aurafarbe Weiß deuten auf Wahrheit und Spiritualität hin. Die Farbe Weiß kann sich durch ein hohes Maß an Freiheit zeigen, die mit großer Selbstlosigkeit und Mitgefühl einhergehen und die Intuition erwecken können. Zudem verkörpert diese Nuance eine klare Verlässlichkeit und sorgfältige Ordnung. Doch auch im Weiß können sich blockierende Eigenschaften, wie Stagnation und Sucht, verbergen. Als Aurafarbe kommt Weiß sehr selten vor und deutet in vielen Fällen auf eine hohe spirituelle Erleuchtung und ein erwecktes Bewusstsein hin. In der Energielehre wird Weiß dem Kronenchakra zugeteilt.

  • Vollkommenheit
  • Licht und Reinheit
  • Frieden und Wahrheit
  • Freiheit
  • Selbstlosigkeit und Mitgefühl
  • Verlässlichkeit
  • Ordnung
  • Spirituelle Erleuchtung
  • Erwecktes Bewusstsein
  • Stagnation
  • Sucht
  • Kronenchakra