Mein Geburtsstein

Viele Menschen fragen sich, wie sie ihren Geburtsstein herausfinden können.

Mit dem astrologischen Edelstein-Rechner von aqasha wird die Planetenkonstellation zu einem bestimmten Datum berechnet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es Dein Geburtstag oder der einer anderen Person ist. Anhand der so errechneten astrologischen Daten können folgende für Dich wichtige Steine bestimmt werden:

  • Dein Geburtsstein
  • Dein Stein für das Wohlbefinden
  • Dein Stein für die Liebe
  • Dein Stein für Reichtum
 



Weitere Informationen zum Thema Geburtssteine

Geburtssteine: Glücksbringer für jedes Sternzeichen

Der Geburtsstein ist ein Naturstein, der in engem Zusammenhang mit einem bestimmten Geburtsdatum steht. Die traditionellen Geburtssteine werden einem Geburtsmonat und einem Sternzeichen zugeordnet. Dem Volksglauben zufolge, sollen die Energien des Geburtssteines die Talente und Stärken seines Trägers aktivieren und dabei helfen, negative Kräfte aus dessen Leben zu leiten. Geburtssteine gelten als Talismane und Glücksbringer, die als unbearbeiteter Rohstein für die Raumdekoration, sanfter Handschmeichler für Unterwegs oder elegantes Schmuckstück an einer Kette genutzt werden können.

Monatsstein oder Geburtsstein für kräftigende Energien

Bereits seit dem Spätmittelalter werden die Geburtssteine als Glücksbringer und schmückende Begleiter verwendet. Auch Monatssteine sind schon lange im Einsatz und werden als Talisman getragen. Diese Schmuckstücke werden jeden Monat gewechselt, denn sie sollen, den Überlieferungen zufolge, in jedem Monat bestimmte Energien und Kräfte in das Leben ihres Trägers bringen. Hier geht es um die harmonische Energetisierung über das gesamte Jahr hinweg, denn jede Jahreszeit stellt unterschiedliche Ansprüche an die Menschen - mit dem Wechsel soll eine ausgewogene spirituelle und energetische Entwicklung und Balance möglich werden.

Warum variiert die Liste der Geburtssteine?

Die Zuordnung der Geburtssteine zu Sternzeichen oder Monaten im Jahresverlauf kann sich unterscheiden. Diese Varianz entsteht durch die schwierige Deutung alter Aufzeichnungen, denn die moderne Methode, die Edelsteine nach ihrer Mineralart zu klassifizieren, ist erst seit dem letzten Jahrhundert zuverlässig möglich. Bis dahin wurden oftmals unterschiedliche Steine mit gleicher Farbe und mit ähnlicher Transparenz und Härte unter einem Namen zusammengefasst, sodass es heute schwer nachzuvollziehen ist, um welchen Stein es sich gehandelt hat – zum Beispiel wurden Granat und Rubin als rote Karfunkel bezeichnet.

Die Geschichte der Geburtssteine

Smaragd, Granat, Bernstein oder Türkis – die glänzende, funkelnde oder irisierende Farbvielfalt der Geburtssteine reicht von roten über grüne und gelbe Töne bis hin zu diversen Blaunuancen. Diese Schönheit der Natursteine zieht die Menschen aller Kulturen auf der ganzen Welt bereits seit Jahrhunderten in ihren Bann. Schon früh galten die farbenfrohen Edelsteine als Sinnbilder der Macht und standen seit je her für Reichtum. Zudem galten die kostbaren Fundstücke als Innbegriff der Ewigkeit. In verschiedenen Gesellschaften werden ihnen sogar Heilkräfte zugesprochen – dies gilt unter anderem für die altindische Chakrenlehre und die Niederschriften der aus Rheinland-Pfalz stammenden Gelehrten Hildegard von Bingen.

Moderne Geburtssteine mit Wurzeln im Spätmittelalter

Als Talisman oder Glücksbringer werden die Geburtssteine bereits seit dem 15. Jahrhundert getragen. Die Ursprünge dieses Brauchtums finden sich vor allem im heutigen Polen, in einer Zeit, in der die Renaissance und der Humanismus aus Italien bis nach Nordeuropa gelangten. Die gesellschaftlichen Bewegungen des Spätmittelalters gingen mit Veränderungen für Wirtschaft und Handel einher, und auch mit einem Wandel des Bildes der Menschen von sich selbst. Das Individuum wurde wichtiger - die Bevölkerung bildete sich, auch in niedrigeren Gesellschaftsschichten, und das Streben nach individuellem Glück und persönlichen Zielen nahm zu. Es entwickelte sich unter anderem die Zunft der Edelsteinschleifer, die natürliche Edelsteine durch ihr Handwerk zu wahren Schmuckstücken machten.

Die Wiege der Geburtssteine: Edelsteine in der Bibel

Die Ursprünge für die Verwendung der Geburtssteine liegen weit vor dem Spätmittelalter in biblischen Zeiten, denn schon in der Bibel spielen Edelsteine eine wichtige Rolle. Im zweiten Buch Mose wird zum Beispiel beschrieben, dass der Hohepriester Aaron sich durch einen mit Edelsteinen besetzten Brustharnisch schützte. In diesem Brustschild waren in vier Reihen (je drei Exemplare in einer Reihe) zwölf Edelsteine, die durch die Namen der zwölf Stämme Israels ergänzt wurden. Diese zwölf Edelsteine finden sich auch als Grundsteine in der Mauer von Jerusalem. Sie zeugen von der Wertschätzung, die den seltenen Naturschönheiten zuteilwurde und gelten als Sinnbild der Schöpfung. Die Edelsteine entsprechen den zwölf Monaten eines Jahres und den zwölf Sternzeichen, die in der klassischen Astrologie erwähnt werden.

Edelsteine in der Astrologie

Die Idee, dass das Universum, der Mensch und alle Dinge miteinander in einem Fluss der Energien verbunden sind, vereint die Astrologie mit der Kunde über Edelsteine. In der traditionellen Steinkunde wird vor allem auf die Farbkraft der wunderschönen Steine eingegangen. Sie soll auf das Gemüt und die Energiezentren wirken können. Mit ihrer Kraft sollen die Edelsteine, den Überlieferungen zufolge, das Energiesystem in einen harmonischen Fluss bringen, sie sollen dabei helfen, Blockaden zu erkennen und aufzulösen und Raum zu schaffen für positive Kräfte.

Geburtssteine für jedes Sternzeichen

Jedem Sternzeichen werden verschiedene Geburtssteine zugeordnet, die ihren Träger mit ihren Energien individuell unterstützen. Den Überlieferungen zufolge, bringen diese Steine das jeweilige Sternzeichen in Balance und helfen dabei, das innere Gleichgewicht zu finden. In unserer Liste zeigen wir, welcher Geburtsstein welchem Sternzeichen zugeordnet wird und wie dieser dessen Energien stärkt. Unsere Geburtsstein-Analyse, bei der du dein genaues Geburtsdatum angibst, hilft dir dabei, deinen exklusiven Geburtsstein zu berechnen, denn die Geburtssteine der Sternzeichen variieren auch innerhalb der Zeitspanne, in der ein Sternzeichen liegt.

Geburtsstein für Widder

Geburtsstein für Widder

Die im Sternzeichen Widder Geborenen zeichnen sich durch ihre Leidenschaft aus, mit der sie die Dinge angehen und sie haben jede Menge Kraft. Sie gelten als offen und ehrlich, tragen ihr Herz auf der Zunge und scheuen auch das Risiko nicht. Voller Lebendigkeit verwirklichen sie ihre Lebensziele. Ihnen wird das Element Feuer und die Farbe Rot zugeordnet.

Widder-Geburtssteine:

Geburtsstein für Stier

Stier-Geburtssteine

Der Stier gilt als zielstrebiges Sternzeichen, das zwar ein Augenmerk auf die materielle Seite des Lebens und den Luxus hat, aber auch sehr sinnlich ist und sich den Genüssen des Lebens hingeben kann. Zwar weiß ein Stier genau was er will, doch er zeichnet sich auch durch ein hohes Maß an Geduld aus und bietet immer eine Schulter zum Anlehnen. Dem Stier werden das Element Erde und die Farben Rosé, Blau und Gelb zugeordnet.

Stier-Geburtssteine:

Geburtsstein für Zwillinge

Zwilling-Geburtssteine

Kommunikativ und intelligent sind die Vertreter des Sternzeichens Zwilling. Sie sind beweglich im Geiste und besitzen einen wachen Verstand. Die Zwillinge lieben es, immer wieder Neues zu erkunden und sich nicht festzulegen. Mit ihrer charmanten Art und ihrer aktiven Lebensweise ziehen sie die Begeisterung der anderen mit sich. Dem Sternzeichen Zwilling wird das Element Luft sowie die Farbe Goldgelb zugeordnet.

Zwilling-Geburtssteine:

Geburtsstein für Krebs

Krebs-Geburtssteine

Der Krebs gilt als das sensibelste Sternzeichen und besitzt eine sehr lebendige Gefühlswelt, er kann sich gut in andere hineinversetzen und hat ehrliches Mitgefühl. Er strebt stets nach Harmonie und zeichnet sich durch seine treue Freundschaft aus. Zudem kümmert er sich aufopfernd um andere. Dem Krebs werden das Element Wasser sowie die Farben Gelb, Grün und Weiß zugeordnet.

Krebs-Geburtssteine:

Geburtsstein für Löwe

Löwe-Geburtssteine

Die furchtlosen Löwen strotzen vor Selbstbewusstsein und Stärke, sie haben eine ganz eigene Kraft, mit der sie ihre Ziele verfolgen und sich auch für die Bedürfnisse anderer einsetzen. Großmütig und verantwortungsbewusst bewegen sich die Löwe-Geborenen durch das Leben. Dem Löwen werden das Element Feuer und die strahlende Farbe Gelb sowie Transparentweiß zugeordnet.

Löwe-Geburtssteine:

Geburtsstein für Jungfrau

Jungfrau-Geburtssteine

Die Jungfrau ist vor allem für ihren Ordnungssinn bekannt, den sie mit Lernbegierde und der Fähigkeit zu Analyse würzt. Die Vertreter dieses Sternzeichens verleihen den Dingen Struktur und sind sehr pflichtbewusst. Der Jungfrau werden das Element Erde und die Farbe Grün und Gelb zugeordnet.

Jungfrau-Geburtssteine:

Geburtsstein für Waage

Waage-Geburtsstein

Für das Sternzeichen Waage sind Harmonie und Balance wichtige Aspekte des Lebens. Sie ist der Inbegriff des Ausgleichs und setzt sich für Gerechtigkeit ein. Die Waage hat eine künstlerische Ader, zeigt sich stets stilvoll und diplomatisch. Dem Sternzeichen Waage werden das Element Luft und die Farben Grün und Graubraun zugeordnet.

Waage-Geburtsstein:

Geburtsstein für Skorpion

Der geheimnisvolle Skorpion ist tiefgründig und beschäftigt sich nicht nur oberflächlich mit den Themen des Lebens, seine Leidenschaft und sein giftiger Stachel sind legendär. Er schlägt seinen ganz eigenen Weg ein und kämpft sich durch das Dickicht bis er sein Ziel erreicht hat. Dem Skorpion werden das Element Wasser und die Farben Blaugrün und Rot zugeordnet.

Skorpion-Geburtsstein:

Geburtsstein für Schütze

Schütze-Geburtssteine

Die reisefreudigen Schützen haben einen hohen Freiheitsdrang und träumen gerne. Sie streben nach hohen Idealen und zeichnen sich durch ihre Begeisterungsfähigkeit aus. Mit Freude lassen sie ihren Geist in die Weite schweifen. Dem Schützen wird das Element Feuer und die Farbe Hellblau zugeordnet.

Schütze-Geburtssteine:

Geburtsstein für Steinbock

Steinbock-Geburtssteine

Der Steinbock besitzt eine unermüdliche Disziplin und setzt sich beharrlich für seine Ziele ein, gradlinig und bodenständig schreitet er durchs Leben und steht anderen treu zur Seite. Der Steinbock ist ein Realist, der seine Träume auf einem festen Fundament aufbaut. Dem Steinbock werden das Element Erde und die Farben Violett, Schwarz, Rot und Transparent zugeordnet.

Steinbock-Geburtssteine:

Geburtsstein für Wassermann

Wassermann-Geburtssteine

Als kreativstes unter den Sternzeichen gilt der Wassermann. Mit seinem Ideenreichtum und seinem Sinn für Zusammenarbeit, wird er zu einer außergewöhnlichen Persönlichkeit in der Gesellschaft. Dem Wassermann werden das Element Luft und die Farben lichtes Hellblau, Dunkelblaugrün und Rot zugeordnet.

Widder-Geburtssteine:

Geburtsstein für Fische

Fische-Geburtssteine

Die im Sternzeichen Fische Geborenen gelten als besonders mitfühlend, sie haben eine sensible Seite, die ihnen seelischen Tiefgang verleiht. Sie zeichnen sich durch ihre Hingabe für die Menschen und die Aufgaben aus, die ihnen anvertraut wurden. Den Fischen werden das Element Wasser und die Farben Rosé und Lila zugeordnet.

Fische-Geburtssteine:

Geburtssteine für jeden Monat

Nicht nur den Sternzeichen werden individuelle Edelsteine zugeordnet, traditionell werden auch den zwölf Monaten des Jahres unterschiedliche Steine zugeschrieben. Die Monatssteine sollen eine harmonisierende Wirkung auf die Energien haben, Ausgleich verleihen und eine Balance herstellen, um den Energiefluss gleichmäßig zu halten. Hierfür können diese Steine entweder von Personen getragen werden, die in diesem Monat geboren wurden, oder sie kommen als monatlich wechselnder Talisman für die Energien des jeweiligen Zeitabschnittes im Jahr zum Tragen.

Unsere Liste der Monatssteine

Je nach Tradition, werden den verschiedenen Monaten unterschiedliche Steine zugeordnet. Die erste Liste der Monatssteine wurde von amerikanischen Juwelieren im Jahre 1912 erstellt – sie hat bis heute ihre Gültigkeit behalten. Ergänzungen wurden im Laufe der Zeit, zum Beispiel basierend auf den landestypischen Überlieferungen, hinzugefügt sodass es zu kleinen Unterschieden in den Ausführungen kommen kann. Andere Edelsteine wurden erst später aufgeführt, weil einige Mineralien zeitlich erst nach der Erstellung der Geburtssteinliste durch die Juweliere entdeckt wurden. Wir haben eine Liste zusammengetragen, die einen ersten Anhaltspunkt bieten kann und die die wichtigsten Geburtssteine der Monate zeigt:

  • Monatsstein für Januar

    Als Monatsstein wird dem Januar der Rote Granat zugeordnet. Der begehrte Schmuckstein gilt im Volksglauben als Symbol der Leidenschaft. In ihm verbirgt sich eine starke Lebenskraft. Zu Beginn des Jahres sollen seine Energien die Lebensgeister wieder erwecken, Mut für das neue Jahr schenken und Glück bringen. Als Sinnbild des Lebens markiert er den kraftvollen Beginn des neuen Jahres. Weiterer Monatsstein: Rosenquarz.

  • Monatsstein für Februar

    Der violette Amethyst gilt als Monatsstein für den Februar. Dem schönen Stein werden spirituelle Kräfte nachgesagt, er ist besonders begehrt als Begleiter bei der Meditation. Mit seinen Energien soll er den Geist und die Gedanken klären. Im Februar begleitet er dabei, die eigenen Ziele und Wünsche für das neue Jahr zu formulieren und zu visualisieren. Weiterer Monatsstein: Onyx.

  • Monatsstein für März

    Dem März wird der Aquamarin als Monatsstein zugeordnet. Der lichtblaue Stein gilt als Glücksstein der Reisenden - auch für Reisen in das eigene Seelenleben, um vergangene Lasten loszulassen - und den beginnenden Frühling des Jahres auch im eigenen Leben mit neuen Energien zu empfangen. Zudem soll er durch seine Energien das Vertrauen und die Freundschaft erwecken sowie einen gelassenen Blick in die Zukunft ermöglichen. Weiterer Monatsstein: Jaspis.

  • Monatsstein für April

    Als Monatsstein wird dem April der Bergkristall zugeordnet. Der transparente Stein gilt in der traditionellen Steinkunde als Stein der Meister, mit dessen Kraft die vorhandenen positiven Energien verstärkt werden sollen. Er ist Sinnbild der Klarheit und der inneren Ruhe. Der Bergkristall dient als Begleiter des inneren Wachstums, so wie der April mit dem Sprießen neuer Knospen als Monat des äußeren Wachstums gilt. Weiterer Monatsstein: Diamant.

  • Monatsstein für Mai

    Der grüne Smaragd gilt als Monatsstein des Mai und geht mit dessen Bedeutung als Wonnemonat Hand in Hand. Der Smaragd steht für Harmonie und Hoffnung, er ist Sinnbild der Weiterentwicklung und soll die Gerechtigkeit unterstützen. Auch schenkt der Mai mit seinem satten Grün und den duftenden Fliederbüschen Hoffnung auf ein neues, wundervolles Jahr. Weiterer Monatsstein: Chrysopras.

  • Monatsstein für Juni

    Dem Juni wird der Mondstein als Monatsstein zugeordnet. Dieser soll den Überlieferungen zufolge mit seinen Energien die Intuition erwecken und die Liebe stärken. Er schenkt Ausgleich und Heiterkeit, stärkt die Lebenskraft und lenkt die Gedanken von Sorgen weg, hin zu positiven Gedanken. Im Juni gewinnt die Sonne an Kraft und unterstützt die Wirkung des Mondsteins für Wohlgefühl und Glück. Weiterer Monatsstein: Perle.

  • Monatsstein für Juli

    Als Monatsstein wird der Rubin dem Juli zugeordnet. Traditionell gilt der rote Stein als Symbol der Liebe, Leidenschaft und Sexualität. Er soll die Lebenskraft und die Hingabe erwecken, es ermöglichen, Wünsche zu verwirklichen und Sehnsüchte mit Leben zu füllen. Warme Sommertage und die lebensspendende Wirkung des Rubins lassen das Leben all seine Kraft entfalten. Weiterer Monatsstein: Aventurin.

  • Monatsstein für August

    Der grüne Peridot wird als Monatsstein dem August zugeordnet. Dem Volksglauben zufolge hilft er dabei, die eigenen Schwächen und Fehler zu erkennen, zu akzeptieren und in positive Energien zu wandeln. Zudem begleitet er zu einem wohlwollenden Selbstbild und unterstützt das seelische Gleichgewicht. Die Natur steht in voller Pracht, so wie ihr Betrachter selbst – der Peridot ist eine Erinnerung an diese innere Schönheit. Weiterer Monatsstein: Achat.

  • Monatsstein für September

    Dem September wird der blaue Saphir als Monatsstein zugeordnet. Dieser außergewöhnliche Stein gilt in der Volksheilkunde als Stärkender der Nerven und wird eingesetzt, um das Gemüt zu beruhigen. Mit seinen Energien soll er zudem die Willenskraft stärken. Er gilt als Talisman auf dem Weg, die eigenen Wünsche und Ziele wahr werden zu lassen und sich für die eigenen Sehnsüchte einzusetzen. Das Ende des Sommers lädt ein, um eine Innenschau zu halten und nach den geschäftigen vergangenen Monaten zur Ruhe zu kommen. Weiterer Monatsstein: Karneol.

  • Monatsstein für Oktober

    Als Monatsstein wird der Opal dem Oktober zugeordnet. Monat und Stein verbindet ihr extravagantes Farbspiel, denn der Oktober bietet einzigartige Herbstfarben und der Opal ein glitzerndes Farbspiel. Der Opal soll großes Glück bescheren können. Er gilt als Sinnbild der Selbstakzeptanz und soll mit seinen Energien die Zufriedenheit stärken können. Weiterer Monatsstein: Turmalin.

  • Monatsstein für November

    Der Citrin wird als Monatsstein dem November zugeordnet. Ihm wird eine stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt, mit der er die Lebensfreude erweckt, sowie in den dunklen, grauen Tagen des Novembers für Heiterkeit sorgt. Zudem soll er dabei unterstützen, die Erfahrungen des vergangenen Jahres zu verarbeiten und in die Persönlichkeit zu integrieren. Weiterer Monatsstein: Topas.

  • Monatsstein für Dezember

    Dem Dezember wird als Monatsstein der Türkis zugeordnet. Traditionell gilt der Türkis als Stein der Erholung und soll dabei helfen, neue Kräfte zu finden. Ihm wird eine ausgleichende Wirkung auf die Seele, sowie die Fähigkeit zur Erweckung der Lebenskraft nachgesagt. Des Weiteren gilt er als besonders starker Schutzstein, der seine Kräfte bis in das neue Jahr spannt. Weiterer Monatsstein: Zirkon.